Gegurtete Bauteile leicht(er) lösen

  • 0

Gegurtete Bauteile leicht(er) lösen

Tags:


Kategorien:

Elektronik

Ausdrucken Ausdrucken

gegurtete BauteileWer kennt das Problem nicht? Kauft man von einer Bauteilgruppe mehrere Einheiten, sind diese möglicherweise gegurtet.
Dieser Gurt besteht in der Regel aus einem Streifen Karton, auf dem die bedrahteten Enden aufgeklebt sind. Und das meist so bombenfest, dass man sie nicht rückstandsfrei daraus befreien kann.

Zur Lösung dieses Problems gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Wir schneiden dicht am Rand des Pappstreifens mit einem Seitenschneider den Draht ab, oder, was ich bevorzuge,

Abschneiden des Gurts

Abschneiden des Gurts

2. wir stellen die Bauteile in ein flaches Gefäß und füllen dieses mit ein wenig Isopropanol und weichen den Karton ein.
Je nach Temperatur und Alter der Klebeschicht mindestens 15 Minuten bis ein paar Stunden einwirken lassen.
Danach kann man dann die Bauteile vorsichtig aus dem Karton lösen, da sich bis da hin der Klebstoff aufgelöst haben sollte. Jetzt haben wir – im Gegensatz zu Variante 1 – die volle Bauteillänge.
Das macht vor allem Sinn bei Bauteilen, die eine Anode und eine Kathode haben (LEDs, Elektrolytkondensatoren).

Das Isopropanol kann man anschließend mit einem Deckel verschließen und mehrfach benutzen.

Aufweichen mit Isopropanol

Aufweichen mit Isopropanol


Schreibe einen Kommentar